☀️Jetzt NEU: 1,6-kWh-Anker-Batteriespeicher für Balkonkraftwerke - Hier geht's zu den Komplettsets  ☀️

Ab 16. Mai: Das Solarpaket I kommt! 800 Watt, vereinfachte Anmeldung & mehr läuten eine neue PV-Ära ein

Author's iconDominik Broßell
PV-Markt
Lesezeit 5 Minuten
Post's headline

Darauf haben alle Balkonkraftwerk-BesitzerInnen und alle, die es noch werden wollen, gewartet:

Nach dem Beschluss des Bundestages und der Zustimmung des Bundesrats tritt das Solarpaket I in Kraft und bringt besonders für Dich als (jetzige oder zukünftige) BesitzerIn eines Balkonkraftwerks viele Erleichterungen.

Breaking News:

Die Neuerungen gelten ab dem 16. Mai 2024! Ab diesem Tag darf Dein Wechselrichter offiziell 800 Watt einspeisen, die Anmeldung wird vereinfacht, Dein Stromzähler darf übergangsweise rückwärts laufen, und einiges mehr!

Die wohl wichtigsten Neuerungen sind:

Dieses Gesetzespaket ist ein entscheidender Schritt, um die Photovoltaik-Energieerzeugung in Deutschland zu fördern, Dir mehr Stromkosteneinsparungen zu ermöglichen, Dich insgesamt noch unabhängiger von Deinem Stromanbieter zu machen, und den bürokratischen Aufwand für Dich als PrivatnutzerIn deutlich zu reduzieren.

Kurzum: Noch nie hat es sich so sehr gelohnt in Deutschland ein Balkonkraftwerk oder direkt eine größere Solaranlage in Betrieb zu nehmen.

Aktueller Hinweis: Der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE) arbeitet aktuell noch an der Überarbeitung seiner geltenden Normen für Balkonkraftwerke

Solltest Du einen Batteriespeicher haben, oder überschreitet die Modulleistung Deiner Anlage 960 Watt, was häufig bei Anlagen ab drei Modulen der Fall ist, kann es ratsam sein, sich von einer Elektrofachkraft vor einem Upgrade beraten zu lassen.

Weitere Informationen findest Du in diesem Artikel.

Was musst Du tun? Hier sind die wichtigsten Links für Dich:

In unserem Blogartikel findest Du alle Balkonkraftwerk-Änderungen für 2024 in der Übersicht.
Wir helfen Dir dabei, Deinen TSUN-Wechselrichter auf 800 Watt zu updaten.
Besuche unsere allgemeine Informationsseite zum Wechselrichter-Update auf 800 Watt, um von Tag 1 an mehr Solarstrom in Deinen Haushalt zu speisen!
Du überlegst, Deine bestehende Stecker-Solaranlage um Module und/oder Wechselrichter sowie einem Batteriespeicher zu erweitern und noch mehr zu profitieren? Das lohnt sich ab sofort besonders! Schau Dir dafür unbedingt unsere Balkonkraftwerk-Erweiterungssets an.

Du hast noch kein Balkonkraftwerk? Deine private Energiewende startet hier:

priBasic Trio (ohne Halterung)
619 €
739 €
-120 €
3 Solarmodule x 440 Wp = 1320 Wp
Füge Deinen Montageort hinzu
Füge optional einen Batteriespeicher hinzu
Auch mit XL-Modulen (dann 1725 Wp) erhältlich
Mit kostenlosem Zugang zum Energiemanager Orbit
Hier geht's zum Produkt
priBasic Quattro (ohne Halterung)
749 €
889 €
-140 €
4 Solarmodule x 440 Wp = 1720 Wp
Füge Deinen Montageort hinzu
Füge optional einen Batteriespeicher hinzu
Mit kostenlosem Zugang zum Energiemanager Orbit
Hier geht's zum Produkt

Zusammenfassung: Neue Regelungen für Balkonkraftwerke ab 2024

Ab dem 16. Mai 2024 treten neue Regelungen für Balkonkraftwerke in Kraft, die bedeutende Erleichterungen mit sich bringen. Hier sind die wichtigsten Änderungen:

  1. 800-Watt-Einspeisegrenze: Die bisherige 600-Watt-Grenze wird auf 800 Watt erhöht. Dies ermöglicht es, die Wechselrichter von Stecker-Solaranlagen leistungsstärker einzustellen und mehr Strom einzuspeisen.
    Bitte beachte für dieses Thema unseren Hinweis in der gelben Infobox weiter oben!
  2. Vereinfachte Anmeldung: Die Anmeldung bei lokalen Netzbetreibern entfällt. Stattdessen ist nur noch eine Registrierung im Markstammdatenregister der Bundesnetzagentur erforderlich, aber auch dieser Prozess wird deutlich verschlankt.
  3. Lockerung der Bauproduktregelungen: Balkonkraftwerke gelten nicht mehr als Bauprodukte. Das hebt bisherige Beschränkungen wie die Überkopfverglasungsregel und die 2-Quadratmeter-Beschränkung für Module auf. Jetzt sind auch größere Installationen über 4 Meter Höhe zulässig.
  4. Gesamtnennleistung von 2000 Wp: Die maximale Gesamtleistung der Module bei Balkonkraftwerken ist auf 2000 Watt peak beschränkt. Diese Regelung betrifft Quattro-XL-Balkonkraftwerke besonders, da sie diese Grenze überschreiten. Solche Anlagen müssen bis Inkrafttreten des Solarpakets I angemeldet werden, um von der alten Regelung zu profitieren.
  5. Erlaubnis von Stromzählern ohne Rücklaufsperre: Wenn noch ein alter mechanischer Stromzähler ohne Rücklaufsperre bei Dir verbaut ist, muss Dein Messstellenbetreiber das Gerät innerhalb von 4 Monaten austauschen. In der Zwischenzeit darfst Du Dein Balkonkraftwerk ab jetzt aber trotzdem schon betreiben. Wenn Du mehr darüber wissen willst, schau einfach bei diesem Blogartikel vorbei.

Diese Änderungen sollen den Betrieb und die Installation von Balkonkraftwerken erleichtern, den bürokratischen Aufwand reduzieren und die Nutzung von Solarenergie attraktiver machen.

Wissenswertes zu Balkonkraftwerken

Balkonkraftwerke, auch Stecker-Solaranlagen genannt, sind eine hervorragende Möglichkeit für Dich, unkompliziert und kostengünstig in die Photovoltaik einzusteigen. Diese Anlagen sind besonders geeignet für Mietwohnungen oder Mehrfamilienhäuser, da sie einfach am Balkongeländer, auf einem Flachdach, an einer Fassade, auf dem Dach eines Gartenhauses, auf Gartenflächen und andere Montageorte angebracht und über die normale Steckdose angeschlossen werden können. Hier ein paar Punkte, die Du beachten solltest:

  • Leistung und Effizienz: Moderne Balkonkraftwerke können eine bemerkenswerte Menge an Energie produzieren, oft genug, um einen signifikanten Teil des täglichen Energiebedarfs einer Wohnung zu decken.
  • Einfache Installation: Du brauchst keine umfangreichen Installationen. Ein Balkonkraftwerk kann in der Regel innerhalb kurzer Zeit installiert und betriebsbereit gemacht werden. Du brauchst dafür keine Elektrofachkraft.
  • Regulatorische Bestimmungen: Obwohl das Anmeldeverfahren vereinfacht wurde, musst Du sicherstellen, dass Deine Anlage den lokalen Vorschriften entspricht und ordnungsgemäß angemeldet ist. Wohnst Du zur Miete, informiere vorher Deine Vermieterin oder Deinen Vermieter. Eventuell sind auch Eigentümerversammlungen und Denkmalschutz für Dich relevant.
  • Förderprogramme: In vielen Städten, Kommunen und Bundesländern gibt es besondere Förderprogramme für Solaranlagen. Informiere Dich im Vorfeld bei Deiner zuständigen Behörde, um bei der Anschaffung Geld zu sparen.

Du hast weitere Fragen? Wir helfen Dir gerne, Deinen Weg zu einer unabhängigeren und grüneren Energiezukunft zu ebnen!

Author's icon
Dominik Broßell

Als Autor sammelte Dominik in unterschiedlichen Branchen Erfahrungen, bevor er in erneuerbaren Energien sein Herzensthema fand. Im priwatt-Blog informiert er regelmäßig über alles Wissenswerte rund um Solartechnik und Co.

LeserInnen interessierte auch:

circles bgplane image

Unser Newsletter.
Bleib' up to date!

solar module deal