priwatt Ertragsrechner

Der priwatt Ertragsrechner verrät dir, wie viel Strom du produzierst bzw. selbst verbrauchst und wie du deine Kosteneinsparung durch die ideale Modul-Ausrichtung und optimierten Neigungswinkel maximierst. Viel Spaß!

Photovoltaikleistung

Jahresstromverbrauch

Anzahl Personen im Haushalt

1500 kWh
bgcalc image

Deine kosteneinsparung

79.50 / Jahr

Eigenverbrauch

265 kWh

Erzeugter strom

274 kWh

*Berechnet mit einem Standardhaushaltslastprofil. Der reale Eigenverbrauch kann abweichen.

Modul-Ausrichtung (Himmelsrichtung)

Neigungswinkel

Jetzt Photovoltaik-Eigenverbrauch bei priwatt bestimmen.

Für eine Mini-Photovoltaikanlage ist insbesondere der Eigenverbrauchsanteil die relevante Bemessungsgrundlage zur Bewertung der Nutzung. Es geht also weniger darum, als Betreiber Einnahmen durch Einspeisevergütungen zu erhalten, sondern mehr um die Reduzierung der Strommenge vom örtlichen Stromnetz deiner Region. Um deinen Photovoltaik-Eigenverbrauch berechnen zu können, findest du bei priwatt eine einfache Option: Die Nutzung des priwatt-Eigenverbrauch-Rechners beantwortet dir folgende drei Fragen:

  • Wie viel Solarstrom erzeugt deine Mini-Solaranlage unter Berücksichtigung von Neigung und Ausrichtung?
  • Wie viel Strom nutzen hiervon die Stromverbraucher in deinem Haushalt?
  • Wie viel Geld sparst du durch die Einsparungen?

Der priwatt-Rechner ist ein hilfreiches Werkzeug, um deinen Direktverbrauch abzuschätzen und ein Gefühl für die Rentabilität deiner Anlage bereits beim Kauf zu bekommen. Die ausgegebenen Werte sind für Mini-PV-Anlagen in Deutschland plausibel. Natürlich müssen wir realistisch bleiben: Jeder Haushalt und dessen zeitlicher Stromverbrauch ist individuell. Wir bei priwatt müssen Vereinfachungen treffen und setzen bei unserem entwickelten Eigenverbrauch-Rechner auf das Haushaltslastprofil H0. Es handelt sich dabei um ein Referenzlastprofil, das von deinem realen Verbrauchsverhalten durchaus abweichen kann. Weiterhin werden die Kostenersparnisse mit einem statischen Strompreis in Höhe von 30 Cent pro Kilowattstunde kalkuliert. Aber keine Sorge: Die Richtung wird stimmen!

Angebot und Nachfrage – dein Eigenverbrauch.

Die großen Photovoltaikanlagen rentieren sich am besten durch monatliche Einspeisevergütungen, sodass sich private Anlagenbetreiber für die gesamte Erzeugung von Solarstrom interessieren. Bei Mini-Solaranlagen ist die Bemessungsgrundlage, ob sich die Anlage rechnet oder nicht, eine andere. Du als Anlagenbetreiber profitierst im Regelfall nicht von den rechtlich geregelten Einspeisevergütungen, sondern vom Eigenverbrauchsanteil. Was hier anders ist? Das Konzept ist ein anderes. Es geht nicht darum, Einkünfte für den in das Netz eingespeisten Strom zu erhalten, sondern die Kosten für die hauseigenen Stromverbraucher mittels Eigenverbrauch zu senken. Du profitierst also innerhalb deines Haushalts vom eigens verbrauchten Strom, weil du diese Strommenge nicht mehr beim örtlichen Netz beziehen musst. Dir als Besitzer hilft folglich jede Kilowattstunde weiter, die deine Stromverbraucher von der Mini-Photovoltaikanlage beziehen, um deine indirekten Einnahmen zu steigern. Klingt clever, ist es auch!

Hinweis: Du willst genau wissen, wie viel deine kleine Photovoltaikanlage mit maximal zwei Modulen an Strom produziert? Nutze unseren Eigenverbrauch-Rechner oder habe den speziellen Stromzähler im Blick. Ansonsten kannst du mittels Jahresstromverbrauch und den dafür fälligen Stromkosten abschätzen, wie viel deine Anlage wirklich erzeugt hat.

Profitiere noch mehr von deinem verbrauchten Strom.

Das Konzept, den Anteil des erzeugten Stroms für den Eigenverbrauch zu verwenden ist genial – das steht außer Frage. Die Sache hat nur einen Haken: War der Anteil an erzeugter zu verbrauchter Energie zwischenzeitlich größer, hast du automatisch Solarstrom ins Netz eingespeist. Wie du bereits weißt, halten sich deine Einspeisevergütungen in Grenzen, wodurch sich deine PV-Anlage dadurch nicht rentieren wird. Um einen derartigen Stromüberschuss sinnvoll zu nutzen, kann eine Batterie zur Speicherung von Solarstrom sinnvoll sein. Der Batteriespeicher kann durch die Speicherung der Energie deinen Autarkiegrad erhöhen, da du deinen Eigenverbrauch maximierst. Die Nutzung von einem priwatt-Solar-Batteriespeicher sorgt dafür, dass du die gesamte erzeugte Energie deiner PV-Anlage für den Eigenverbrauch verwendest. Das bedeutet: keine Einbußen mehr durch Einspeisung!

Auf welcher Seite ist deine Solaranlage?

Um einen zufriedenstellenden Photovoltaik-Eigenverbrauch zu erzielen, muss die erzielte Leistung der Mini-PV--Anlage stimmen. Diese hängt von weiteren Faktoren wie Neigungswinkel, Himmelsrichtung, Verschattungsgrad usw. ab. Wer also den optimalen Ort für die Aufstellung der Photovoltaik-Anlage gefunden hat, kann mit hohen Werten in unserem Eigenverbrauch-Rechner rechnen. Du wünschst dir ein paar Tipps zur ertragreichen Installation? Kein Problem: Deine Solaranlage sollte je nach Befestigungsart im 20°-, 45° oder 90°-Winkel aufgestellt werden. Je nachdem, zu welcher Tageszeit der Beitrag deiner Solaranlage für den Eigenverbrauch am größten ist, sollte die Himmelsrichtung gewählt werden. Meist bietet sich Osten, Süden oder Westen an – das liegt aber ganz an deinen Gewohnheiten und Präferenzen.

Deine universale Anlaufstelle für Tipps und Informationen.

Mit einer Mini-PV-Anlage sparst du Geld, weil du durch die eigens verbrauchte Strommenge den Strompreis für den aus dem Netz bezogenen Strom nicht bezahlen musst. Die Nutzung deiner Solaranlage hat darüber hinaus viele weitere Vorteile: Autarkie herstellen, grünen Strom vor Ort erzeugen, zur Energiewende beitragen und gemeinsam für eine nachhaltige Zukunft kämpfen. Mini-PV-Anlagen sind der Schlüssel für eine bürgernahe Energiewende und werden voraussichtlich in den nächsten Jahren in großer Zahl einen Beitrag für den Klimaschutz leisten.

Solltest du auf diesem Weg Hilfe brauchen, kannst du uns jederzeit eine Anfrage mit deinen Fragen rundum Photovoltaik-Anlagen und den Eigenverbrauch unter: support@priwatt.de zusenden. Wir stehen dir gerne als Ratgeber zur Verfügung!