☀️ Starte in Deinen Solar-Sommer: Mit 💸 50€-Gutschein 💸 "SOMMER50" auf ALLE Balkonkraftwerk-Komplettsets. Hier geht's zum Angebot! ☀️

Was ist der durchschnittliche Stromverbrauch für 1-5 Personen im Jahr 2024?

Author's iconDominik Broßell
Anwendungsvielfalt
Lesezeit 10 Minuten
Post's headline

Mit den stetig steigenden Strompreisen suchen viele Haushalte nach Möglichkeiten, ihre Energiekosten zu senken und Kosten zu sparen. Daher lohnt es sich, den eigenen Stromverbrauch genauer unter die Lupe zu nehmen.

Aber was verbraucht ein durchschnittlicher Ein-, Zwei-, Drei- oder Vier-Personen-Haushalt eigentlich an Strom? In diesem Beitrag fassen wir die Verbrauchswerte deutscher Haushalte für Dich zusammen und zeigen Dir, wie Du mit nur fünf einfachen Maßnahmen Deine Stromkosten um mehrere hundert Euro pro Jahr reduzieren kannst

Wenn Du Deine Stromrechnung ganz bequem reduzieren möchtest, ist ein Balkonkraftwerk von priwatt die perfekte Lösung. Mit dieser kleinen Solaranlage sparst Du mehrere hundert Euro pro Jahr und hilfst gleichzeitig der Umwelt. Bei uns findest Du Komplettsets, die bereits alle Teile enthalten, die Du für den Aufbau benötigst und quasi überall installiert werden können.

Wie hoch ist der durchschnittliche Stromverbrauch für verschiedene Haushalte:

Viele VerbraucherInnen fragen sich, ob ihr durchschnittlicher Stromverbrauch im normalen Bereich liegt. Hier hilft der Stromspiegel weiter, der Durchschnittswerte für den Stromverbrauch privater Haushalte in Deutschland bereitstellt. So kannst Du Deinen eigenen Verbrauch mit ähnlichen Haushalten vergleichen und herausfinden, wie viel Einsparpotenzial bei Dir zu Hause noch vorhanden ist.

Durchschnittlicher Stromverbrauch 1 Person 

Single-Haushalte sind inzwischen die häufigste Wohnsituation in Deutschland. Laut der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online liegt der durchschnittliche Stromverbrauch für eine Person bei 1.400 bis 2.700 Kilowattstunden (kWh) pro Jahr. Bei einem mittleren Strompreis von 27 Cent pro kWh (Stand: Juni 2024) ergeben sich daraus Stromkosten von etwa 378 bis 729 € jährlich. 

Der konkrete Jahresverbrauch hängt allerdings von vielen unterschiedlichen Faktoren ab: Zum Beispiel verbrauchen Ein- oder Zweifamilienhäuser mehr Strom als Wohnungen in Mehrfamilienhäusern, da hier die größere Fläche und zusätzlicher Verbrauch für Außenbeleuchtung, Keller und Garage berücksichtigt werden müssen. Außerdem ist auch die Art der Warmwasserbereitung entscheidend: Bis zu 500 kWh zusätzlich können für die elektrische Warmwasserbereitung anfallen.

mit elektrischer Warmwasserbereitungohne elektrische Warmwasserbereitung
Einfamilienhaus2700 kWh2400 kWh
Wohnung1700 kWh1400 kWh

Durchschnittlicher Stromverbrauch 2 Personen 

Der durchschnittliche Stromverbrauch eines 2-Personen-Haushalts liegt bei etwa 2.000 bis 3.500 kWh pro Jahr, was jährlichen Stromkosten von etwa 540 bis 945 € (Stand: Juni 2024) entspricht.

Im Vergleich zu einem 1-Personen-Haushalt ist der Stromverbrauch pro Kopf in einem 2-Personen-Haushalt niedriger, da Elektrogeräte wie Waschmaschine oder Kühlschrank gemeinsam genutzt werden. Auch hier spielen Gebäudeart und Wasseraufbereitung natürlich wieder eine wichtige Rolle.

mit elektrischer Warmwasserbereitungohne elektrische Warmwasserbereitung
Einfamilienhaus3500 kWh3000 kWh
Wohnung2800 kWh2000 kWh

Durchschnittlicher Stromverbrauch 3 Personen

3 Personen müssen sich auf einen jährlichen Stromverbrauch zwischen 2.600 und 4.500 kWh einstellen. Damit fallen pro Jahr etwa 702 bis 1.215 € (Stand: Juni 2024) an Stromkosten an. 

Natürlich muss für die exakten Stromkosten auch hier wieder nach Haushaltsart und Wasseraufbereitung unterschieden werden. Außerdem ist es ein Unterschied, ob die Wohnung oder das Eigenheim von einer WG oder Familie bewohnt wird. Ein kleines Baby führt beispielsweise zu einem 10 % höheren Stromverbrauch, weil ein Elternteil ständig zu Hause bleiben muss und viele neue elektrische Geräte benötigt werden. 

mit elektrischer Warmwasserbereitungohne elektrische Warmwasserbereitung
Einfamilienhaus4500 kWh3600 kWh
Wohnung3600 kWh2600 kWh

Durchschnittlicher Stromverbrauch 4 Personen

Egal, ob es sich um eine größere WG oder eine vierköpfige Familie handelt – ein 4-Personen-Haushalt verbraucht durchschnittlich zwischen 2.900 und 5.100 kWh pro Jahr, was jährliche Stromkosten von rund 783 bis 1.377 € (Stand: Juni 2024) nach sich zieht.

Eine elektrische Warmwasserbereitung ist auch hier deutlich teurer. Zudem leben Familien mit Kindern häufiger in größeren Einfamilienhäusern, was den durchschnittlichen Stromverbrauch weiter in die Höhe treibt.

mit elektrischer Warmwasserbereitungohne elektrische Warmwasserbereitung
Einfamilienhaus5100 kWh4000 kWh
Wohnung4200 kWh2900 kWh

Durchschnittlicher Stromverbrauch 5 Personen

Durchschnittlich werden in einem 5-Personen-Haushalt zwischen 3.000 und 6.300 kWh Strom pro Jahr verbraucht. Insgesamt ergeben sich daraus Stromkosten von 810 bis 1701 € jährlich (Stand: Juni 2024). 

Maßgeblich für Deine individuelle Stromrechnung sind vor allem die Gebäudeart, die Art der Warmwasserbereitung und natürlich Dein eigenes Verbrauchsverhalten. Dazu später mehr. 

mit elektrischer Warmwasserbereitungohne elektrische Warmwasserbereitung
Einfamilienhaus6300 kWh5000 kWh
Wohnung4500 kWh3000 kWh

Wie hoch ist der durchschnittliche Stromverbrauch pro Kopf in Deutschland? 

Der Pro-Kopf-Stromverbrauch der Deutschen betrug im Jahr 2022 rund 6500 kWh. Im Jahr 2010 waren es noch ganze 7600 kWh, seitdem ist der Pro-Kopf-Verbrauch mit leichten Schwankungen immer weiter gesunken. Der gesamte Energieverbrauch für 2023 betrug in Deutschland rund 449,8 Milliarden Kilowattstunden

Wenn Dir dieser durchschnittliche Stromverbrauch etwas hoch vorkommt, ist das kein Wunder. Denn für diesen Wert wird einfach die gesamte genutzte Energie in Deutschland auf die Anzahl der Bundesbürger heruntergerechnet. Mehr als drei Viertel dieses Stroms werden aber in der Industrie, dem Handel oder im Transport verwendet. Nur ein Viertel entfällt auf Privathaushalte. 

Laut Stromspiegel lässt sich der tatsächliche Energieverbrauch pro Privatperson in Deutschland auf etwa 1600 kWh pro Jahr bemessen. Damit liegen wir ziemlich genau im EU-weiten Durchschnitt. Der Löwenanteil des Stromverbrauchs, etwa 30 %, entfällt dabei auf die Nutzung von Unterhaltungselektronik, zum Beispiel dem Fernseher oder einer Spielekonsole. 15 % des Stroms muss für Waschmaschine und Trockner aufgewendet werden. In vielen Haushalten gibt es bei der gesamten Stromnutzung aber noch deutliches Einsparpotenzial.

Wie wird Dein individueller Stromverbrauch berechnet?

Der Stromverbrauch Deines gesamten Haushalts lässt sich ungefähr anhand folgender Formel berechnen

Stromverbrauch = Anzahl der Personen x 200 kWh + Anzahl der Großelektrogeräte x 200 kWh + Wohnfläche x 9 kWh

Beispiel: Ein Vier-Personen-Haushalt nutzt 8 größere Elektrogeräte (Fernseher, Geschirrspüler, Waschmaschine usw.) und lebt auf einer Wohnfläche von 95 m². Dann lautet die Rechnung: 4 x 200 + 8 x 200 + 95 x 9  = 3255 kWh. In diesem Fall hätte der Haushalt einen Jahresverbrauch von 3455 kWh pro Jahr.

Dieses Ergebnis ist aber natürlich nur ein Richtwert. Etwas genauer wird es, wenn Du Deinen Jahresverbrauch anhand Deines Zählerstandes schätzt: Lies dazu zunächst einfach Deinen Zählerstand ab und wiederhole das ganze etwa 24 Stunden später. So kannst Du Deinen durchschnittlichen Tagesverbrauch ermitteln

Multipliziere diesen Wert einfach mit 365 und schon kennst Du Deinen ungefähren Stromverbrauch pro Jahr. Noch exakter wird diese Schätzung, wenn Du Deinen Stromverbrauch über mehrere Tage misst und dann einen Mittelwert bildest.

Welche Faktoren beeinflussen Deinen Stromverbrauch?

Natürlich ist Dein individueller Stromverbrauch von vielen unterschiedlichen Aspekten abhängig, z.B. von der Energieeffizienz Deiner Haushaltsgeräte, dem individuellen Verbrauchsverhalten oder ob Du im Home-Office arbeitest. 

Es gibt aber auch allgemeinere Kriterien, die quasi für jeden Haushalt gelten

Anzahl der Personen im Haushalt: Mit steigender Personenanzahl wächst der Stromverbrauch, allerdings nicht linear. Denn Haushaltsgeräte wie Kühlschrank oder Waschmaschine können gemeinsam genutzt werden. Daher ist der Pro-Kopf-Stromverbrauch in größeren Haushalten meist geringer als in kleineren.

Wohnsituation: Außerdem hängt der durchschnittliche Stromverbrauch davon ab, ob Du in einem Einfamilienhaus oder einer Wohnung wohnst. In einem Mehrfamilienhaus ist der Stromverbrauch durchschnittlich fast um 30 Prozent niedriger als in einem Einfamilienhaus. Warum? In Eigenheimen sorgen Außenbeleuchtung, Garten und Garage für höhere Kosten, während diese in Mehrfamilienhäusern als Nebenkosten auf alle MieterInnen umgelegt werden.

Die Art der Warmwasserbereitung: Ein weiterer Faktor ist die Warmwasserbereitung. Wird das Warmwasser für Bad und Küche mit Strom erhitzt, beispielsweise per Durchlauferhitzer oder Boiler, erhöht sich der Stromverbrauch pro Kopf um etwa 25 Prozent oder rund 350 kWh jährlich. Da kann höhere Stromkosten von etwa 140 Euro oder mehr bedeuten. 

Stromverbrauch reduzieren: Mit diesen 5 Spartipps funktioniert das ganz einfach!

Häufig sind es einfache Entscheidungen, die beim Stromverbrauch den Unterschied machen. Hier findest Du 5 einfache und effektive Tipps, mit denen Du Deinen Stromverbrauch sofort senken kannst.

Balkonkraftwerk anschaffen

Eine der besten Möglichkeiten, um nachhaltig Strom zu sparen, ist die Anschaffung eines Balkonkraftwerks. Die kleinen Solaranlagen lassen sich auch auf dem Balkon oder der Terrasse einsetzen und produzieren umweltfreundlichen Strom aus Sonnenenergie. So kannst Du 250 € oder mehr pro Jahr an Stromkosten sparen und leistest gleichzeitig einen wichtigen Beitrag fürs Klima. Da die Anschaffung einer Mini-Solaranlage nicht besonders teuer ist, hast Du das Investment nach wenigen Jahren wieder drin

Mit unseren Balkonkraftwerken von priwatt kannst Du quasi überall grünen Solarstrom erzeugen. Die Installation ist kinderleicht und kann ohne die Hilfe einer Elektrofachkraft durchgeführt werden. Damit machst Du Dich ein Stück unabhängiger von Deinem Stromanbieter und wirst zum privaten Energieerzeuger.
priBalcony Duo
659 €
Einfache Plug&Play Installation
800 Watt fähig
Leistungsstarke Module
Hier geht's zum Produkt

Stromfresser identifizieren:

Um effektiv Energie zu sparen, solltest Du zunächst die größten Stromfresser in Deinem Haushalt identifizieren. Oft sind es alte oder ineffiziente Geräte, die unnötig viel Energie verbrauchen. Gerade bei viel genutzten Geräten wie Kühlschränken oder Trocknern kannst Du so 100 € oder mehr pro Jahr an Stromkosten sparen. 

Aber wie lässt sich der Verbrauch eines individuellen Gerätes überhaupt messen? Dafür gibt es Strommessgeräte, die einfach zwischen Steckdose und Elektrogerät gesteckt werden und anzeigen, wie viel Strom die Waschmaschine oder der Gaming-PC eigentlich benötigt. 

Noch einfacher geht es aber mit einer Energiemanager-App wie priwatt Orbit. Du kannst Deine Haushaltsgeräte einfach in die Anwendung einbinden und so den Stromverbrauch Deines gesamten Haushalts optimieren. 

Orbit kann aber noch einiges mehr: Mit der App überwachst Du die Stromerzeugung Deiner Solaranlage und kannst Deinen Eigenverbrauch so nachhaltig optimieren. Da Deine Haushaltsgeräte in der Anwendung eingebunden sind, kannst Du diese auch bequem aus der Ferne steuern und so beispielsweise Deine Waschmaschine nutzen, wenn Du gerade gar nicht zu Hause bist. 

Auf die Energieeffizienz Deiner Geräte achten:

Beim Kauf neuer Elektrogeräte solltest Du unbedingt auf deren Energieeffizienz achten. Geräte mit der Energieeffizienzklasse A+++ verbrauchen deutlich weniger Strom als weniger optimierte Varianten. Investitionen in energieeffiziente Haushaltsgeräte zahlen sich langfristig aus und reduzieren Deinen Stromverbrauch erheblich.

Standby-Verbrauch vermeiden:

Viele Elektrogeräte verbrauchen auch im Standby-Modus Strom. Diese Verschwendung kannst Du vermeiden, indem Du Geräte komplett ausschaltest oder sie an schaltbare Steckdosenleisten anschließt. So kannst Du mit einem Klick mehrere Geräte vom Netz trennen und den Standby-Verbrauch auf so auf ein Minimum reduzieren.

LED-Beleuchtung nutzen:

Ein weiterer einfacher Tipp ist der Umstieg auf LED-Beleuchtung. LEDs sind deutlich energieeffizienter als herkömmliche Glühbirnen oder Halogenlampen und haben zusätzlich eine wesentlich längere Lebensdauer. Mit LED-Lampen kannst Du den Stromverbrauch Deiner Beleuchtung um bis zu 80 % reduzieren.

Wie wirkt sich Homeoffice auf den Stromverbrauch aus? 

Seit der Corona-Pandemie ist Homeoffice Standard in vielen Unternehmen. Aber wie beeinflusst das den durchschnittlichen Stromverbrauch? Tatsächlich ist der Effekt auf die jährliche Stromrechnung nicht so hoch, wie man annehmen könnte: Der Tagesbetrieb eines modernen Laptops oder Arbeitsrechners verbraucht meist nicht einmal eine Kilowattstunde. 

Allerdings entstehen trotzdem zusätzliche Kosten, wenn Du oder andere Personen Deines Haushalts ständig zu Hause bleiben und dort öfter kochen oder das Licht anschalten. Laut dem Statistischen Bundesamt stieg der Stromverbrauch pro Haushalt im Jahr 2021, zu den Hochzeiten der Pandemie, um mehr als 6,5 % im Vergleich zum Vorjahr. Das sind circa 60 € Mehrkosten jährlich. Die Stromkosten fürs Homeoffice halten sich also eher in Grenzen, gerade wenn Du nicht die ganze Woche von zu Hause aus arbeitest. 

Fazit: Senke Deinen Stromverbrauch mit einem Balkonkraftwerk von priwatt. 

Der durchschnittliche Stromverbrauch für Single-, Zwei-, Drei- oder Vier-Personen-Haushalte kann natürlich einen ungefähren Richtwert liefern, ist aber nie aussagekräftig für Deinen individuellen Energieverbrauch

Denn dieser wird durch unterschiedliche Faktoren bestimmt, die Du nicht immer beeinflussen kannst. Trotzdem hat quasi jeder Haushalt Sparpotenzial bei der Stromrechnung

Die einfachste Maßnahme ist dabei wohl die Anschaffung eines Balkonkraftwerks. So sparst Du ganz automatisch Stromkosten und hilft dabei auch noch der Umwelt.

Hier geht es zu unseren Balkonkraftwerken:

Author's icon
Dominik Broßell

Als Autor sammelte Dominik in unterschiedlichen Branchen Erfahrungen, bevor er in erneuerbaren Energien sein Herzensthema fand. Im priwatt-Blog informiert er regelmäßig über alles Wissenswerte rund um Solartechnik und Co.

LeserInnen interessierte auch:

circles bgplane image

Unser Newsletter.
Bleib' up to date!

Anerkennungsurkunde des deutscchlandtest.de