Wofür steht das DGS-Logo?

Author's iconLukas Hoffmeier
PV-Markt
Lesezeit 3 Minuten
Post's headline

Das ein oder andere Mal wirst Du auf unserer Website das DGS-Logo sehen. Bei Produkten, für die es teilweise noch keine Normen gibt, ist das DGS-Logo ein aussagekräftiger Nachweis für Qualität und Sicherheit. Dies trifft auf die Mini-Solaranlagen von priwatt zu: Sie enthalten das DGS-Logo und somit einen Nachweis für ein qualitativ hochwertiges System. Im Laufe der Zeit hat die Reputation der DGS (Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie) derart zugenommen, dass deren Logos in einigen Kommunen sogar eine Voraussetzung für den Erhalt von Photovoltaik-Förderungen sind.

Die DGS macht Stecker-Solaranlagen möglich.

Um die Aussagekraft und Relevanz des DGS-Logos bestmöglich nachvollziehen zu können, ist ein Blick auf die Institution dahinter hilfreich. Hierbei handelt es sich um die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie, einen Zusammenschluss aus IngenieurInnen, WissenschaftlerInnen, RechtsanwältInnen und weiteren Fachpersonen, die mit folgendem Ziel ehrenamtlich tätig wurden: die dezentrale Energieversorgung weiter vorantreiben und vor allem für Menschen, die zur Miete wohnen oder einen Kleingarten besitzen, zugänglicher machen.

Damit die steckerfertigen Mini-Solaranlagen mit ihren ein bis zwei Solarmodulen für jede Person nutzbar werden bzw. bleiben kann, war und ist nach wie vor ein Abbau bürokratischer Hürden erforderlich. Die Ehrenamtlichen der DGS befinden sich in den Entscheidungsgremien und haben Einfluss darauf, wie leicht zugänglich die Erzeugung grünen Stroms für DurchschnittsverbraucherInnen ist. Die zwei wichtigsten Errungenschaften der Gesellschaft sind:

  1. die Neuregelung der Installationsnorm VDE 0100-551 (2018): Hier wurde anhand einer Studie die Sicherheit des Betriebs einer Solaranlage mit bis zu 630 Wp Leistung in jedem Haushalt nachgewiesen.
  2. die Änderung der Niederspannungsrichtlinie AR-N-4105 (2019): Im Gegensatz zu früher sind die Netzbetreiber nun verpflichtet, die Anmeldung von Mini-Solaranlagen durch Laien zu akzeptieren. Es muss nicht mehr, wie es vorher der Fall war, eine Anmeldung beim Netzbetreiber über eine Fachkraft erfolgen.

Bei aller Vereinfachung: Die DGS steht auch für hohe Sicherheitsstandards.

Angesichts der Errungenschaften der DGS, die für NutzerInnen einer Mini-Solaranlage mit Vereinfachungen einhergehen, könnte man meinen, dass die DGS sich weniger um die Sicherheit von Personen kümmert. Doch das wäre ein absoluter Trugschluss, denn die DGS hat nicht nur vor den Vereinfachungen umfassende Studien in Zusammenarbeit mit renommierten Instituten (u. a. Fraunhofer ISE) durchgeführt, sondern stützt ihre Forderungen auch auf zahlreiche Erfahrungen innerhalb der EU. So ist es beispielsweise in den Niederlanden, Luxemburg, Österreich, Schweiz und weiteren Staaten trotz vereinfachter Regelungen bei der Nutzung von Stecker-Solargeräten zu keinen bekannten Zwischenfällen gekommen.

Aus dem Antrieb, einen angemessenen Sicherheitsstandard für Produkte zu erarbeiten, ist der DGS-Sicherheitsstandard entstanden. Eine eigens zusammengestellte Sicherheitsgruppe arbeitete mit ExpertInnen aus verschiedenen Institutionen zusammen, um ein Regelwerk zusammenzustellen, ...

  • dem umfassende Sicherheitsanalysen zugrunde liegen;
  • das fachlich fundiert ist;
  • das dem anerkannten Stand der Technik und modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen genügt;
  • das Personen, die Plug-&-Play-Anlagen nutzen, einen sicheren Betrieb der Geräte im eigenen Haushalt ermöglicht.

Immer noch tendieren verschiedene Parteien – dies kann z. B. der Energieversorger sein – dazu, VerbraucherInnen unter verschiedenen Vorwänden den Betrieb einer Stecker-Solaranlage auszureden. Dass die Vorwände in der Regel kein Fundament haben, wird bei einem wissenschaftlichen Blick auf das Thema deutlich. NutzerInnen von Stecker-Solargeräten sind auf der sicheren Seite.

Dennoch mangelt es – und genau das ist ein wichtiges Merkmal für Sicherheit – an Normen für Plug-&-Play-Solaranlagen. Als Alternative zu Normen ist das DGS-Logo geschaffen, das aufgrund des Renommees und der hervorragenden Arbeit der DGS ein hohes Ansehen genießt. Solargeräte, die über eine Kennzeichnung mit diesem Logo verfügen, entsprechen dem Standard DGS 0001:2019-10 und wurden nach Prüfung von der DGS freigegeben. Weil unsere Geräte über diese Kennzeichnung verfügen, sind sie geprüft und sicher. Dafür steht das DGS-Logo.

Author's icon
Lukas HoffmeierGründer & CEO von Priwatt

Ingenieur für Erneuerbare Energien (M.Sc) und ausgebildeter Energieberater, der durch seine Erfahrung in der Energie- und Solarwirtschaft viel Wissen mitbringt, um als Überzeugungstäter die Energiewende voranzutreiben.

Ähnliche Artikel

circles bgplane image

Unser Newsletter.
Bleib' up to date!

Ja, Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme zu, dass meine eingetragenen Daten zur Bearbeitung meiner Kontaktaufnahme genutzt werden dürfen.