☀️ Jetzt NEU: Balkonkraftwerk-Speicher ANKER 🔋 Solix Solarbank 2 Pro 🔋 mit Notstromversorgung und eingebautem Wechselrichter. Hier erfährst Du mehr! ☀️

Rüste einen Stromspeicher nach, um Deinen Eigenverbrauch zu steigern!

Author's iconDominik Broßell
PV-Markt
Lesezeit 4 Minuten
Post's headline

Die sinkende Einspeisevergütung und die steigenden Strompreise machen den Eigenverbrauch von Solarstrom immer attraktiver. Je mehr Strom Du selbst verbrauchst, desto mehr Geld kannst Du sparen. Der effektivste Weg, um Deinen Eigenverbrauch zu erhöhen, ist die Nachrüstung Deiner bestehenden PV-Anlage mit einem Stromspeicher.

In diesem Artikel erfährst Du unter anderem, ob Du einen Stromspeicher nachrüsten solltest und welches Modell am besten dafür geeignet ist. 

Anker SOLIX Solarbank E1600
799 €
1600 Wh Kapazität pro Speichereinheit
Erhöht Deinen Solarstrom-Eigenverbrauch
Kompatibel mit Hoymiles und TSUN
Hier geht's zum Produkt

Warum lohnt es sich, einen Stromspeicher nachzurüsten?

Ohne ein effizientes Energiemanagement und einen Solarspeicher verbraucht ein Haushalt häufig nur 50 Prozent des selbst produzierten PV-Stroms. Der Rest der erzeugten Energie fließt ins Netz und wird bei großen Solaranlagen nur gering vergütet, derzeit mit 8,11 Cent pro kWh für neue Anlagen. Für kleinere Balkonkraftwerke gibt es hingegen gar keine Einspeisevergütung

Deshalb ist die Steigerung Deines Eigenverbrauchs die mit Abstand beste Variante, um das Beste aus Deiner PV-Anlage herauszuholen. Für jede Kilowattstunde Solarenergie, die Du selbst verbrauchst, sparst Du Dir dieselbe Menge an teurem Netzstrom. Und da dieser derzeit etwa 35 Cent pro kWh kostet, sparst Du mit dem Eigenverbrauch mehr als dreimal so viel wie mit der Einspeisung ins öffentliche Stromnetz. 

Mit einem Stromspeicher kannst Du Deinen grünen Solarstrom zwischenspeichern und dann nutzen, wenn Du sie wirklich brauchst. Mit einem wirtschaftlichen Speicher lässt sich der Eigenverbrauch leicht um 20 bis 40 Prozent steigern. Zusätzlich kannst Du mit einer Energiemanager-App wie priwatt Orbit Deinen Stromverbrauch sogar noch zusätzlich optimieren.

Die Solarbank von Anker steigert Deinen Eigenverbrauch nachhaltig und unkompliziert: Der Speicher über verfügt eine Kapazität von 1,6 kWh. So kannst Du Dein 800 Watt Balkonkraftwerk voll ausnutzen und profitierst dank einfacher Plug&Play Installation von einer einfachen Montage. 

Was kostet ein Stromspeicher?

Lange Zeit galten PV-Speicher für Balkonkraftwerke als nicht rentabel. Genutzt wurden vor allem Speicher für größere Dachanlagen von etwa 3.000 bis über 12.000 Euro. Inzwischen gibt es aber auch preiswertere Modelle für Balkonkraftwerke, die wenig Platz verbrauchen und extrem einfach nachgerüstet werden können. Um die Kosten eines Speichers zu ermitteln, kannst Du bei modernen Lithiumspeichern mit ungefähr 1.100 bis 1.200 Euro pro Kilowattstunde Speicherkapazität rechnen. 

Die genauen Kosten variieren natürlich je nach Anbieter und Speichertechnologie. Ein Stromspeicher mit 5 Kilowattstunden Kapazität kostet somit etwa 6.000 Euro, während ein Speicher mit 10 Kilowattstunden rund 12.000 Euro kostet.

Wie groß sollte Dein Photovoltaik-Speicher sein?

Die richtige Dimensionierung des Stromspeichers ist entscheidend, egal ob er direkt mit der PV-Anlage installiert oder nachträglich hinzugefügt wird. Ist der Speicher zu klein, bleibt der Eigenverbrauch gering und das Sparpotential wird nicht vollständig genutzt. Ein zu großer Speicher hingegen bedeutet unnötige Kosten für ungenutzte Kapazität. Ziel sollte daher nicht eine vollständige Autarkie, also eine Eigenverbrauchsquote von 100 %, sein, sondern eine optimale Größe, die Wirtschaftlichkeit und Autarkiegrad ausbalanciert

Als Faustregel gilt: Pro kWp der Anlage sollte etwa eine kWh Speicherkapazität eingeplant werden. So kann der Eigenverbrauchsanteil auf etwa 70 bis 80 Prozent gesteigert werden.

Nicht nur die Größe der PV-Anlage, sondern auch das Verbrauchsverhalten beeinflusst die Auslegung des Speichers. Wenn Du vor allem abends und nachts viel Strom benötigst, brauchst Du einen größeren Speicher als ein vergleichbarer Haushalt mit hohem Tagesverbrauch.

Die Solarbank 2 Pro von Anker eignet perfekt für Anlagen mit 3 bis 4 Modulen. Das System ist modular erweiterbar und lässt sich sogar im Inselbetrieb nutzen. So machst Du Dein Balkonkraftwerk absolut krisensicher!

Welche Speicher eignen sich zur Nachrüstung Deiner PV-Anlage?

Aus technischer Sicht lässt sich in der Theorie beinahe jede Photovoltaikanlage mit jedem Batteriespeicher kombinieren. Während das bei einer Neuinstallation sehr einfach gelingt, kann es bei der Nachrüstung bei bestimmten Modellen etwas komplizierter werden. Dabei wichtig, ob es sich um einen AC- oder DC-seitig installierten Speicher handelt:

Ein AC-seitiger Speicher wird hinter dem Wechselrichter der PV-Anlage angeschlossen, also nachdem der Gleichstrom (DC) aus der PV-Anlage bereits in Wechselstrom (AC) umgewandelt wurde. Ein DC-seitiger Speicher hingegen befindet sich vor dem Wechselrichter und wird direkt von der PV-Anlage mit Gleichstrom versorgt.

Eine Batterie kann immer nur mit Gleichstrom geladen werden. Bei AC-seitiger Einbindung muss daher der Wechselstrom wieder in Gleichstrom umgewandelt werden. Damit Du den gespeicherten Strom nutzen kannst, muss er erneut in Wechselstrom umgewandelt werden. Diese doppelte Umwandlung führt zu höheren Verlusten im Vergleich zu einem DC-Speicher.

Wenn Dein Speicher AC-seitig eingebunden wird – also nach dem Wechselrichter Deiner PV-Anlage – benötigt er einen eigenen internen Wechselrichter, auch Batterie-Wechselrichter genannt. Bei der DC-seitigen Einbindung ist das nicht notwendig, da der Speicher vor dem Wechselrichter der PV-Anlage installiert wird und direkt darauf zugreifen kann.

Anker SOLIX Solarbank 2 E1600 Pro
1.099 €
1600-4800 Wh Kapazität
Anschluss von bis zu 4 Solarmodulen möglich
Kann Inselbetrieb
Hier geht's zum Produkt

Fazit: Stromspeicher nachrüsten lohnt sich fast immer. 

Bei PV-Anlagen und Balkonkraftwerken lohnt es sich meist, auf Eigenverbrauch zu setzen und den ungenutzten Solarstrom in einem Stromspeicher zu speichern, bis er benötigt wird. Da die Einspeisevergütung relativ gering ist, spart jede Kilowattstunde, die Du nicht aus dem Stromnetz zukaufen musst, bares Geld.

Moderne Speichersysteme wie die Solarbank von Anker lassen sich extrem einfach nachrüsten und sind dabei vergleichsweise günstig. Da die Strompreise aus dem öffentlichen Netz immer weiter steigen, lohnt sich ein PV-Speicher in Zukunft sogar noch mehr

priRoof Duo
529 €
609 €
-80 €
800 Watt Wechselrichterleistung
Plug&Play Installation
Einfach nachrüstbar
Hier geht's zum Produkt
Author's icon
Dominik Broßell

Als Autor sammelte Dominik in unterschiedlichen Branchen Erfahrungen, bevor er in erneuerbaren Energien sein Herzensthema fand. Im priwatt-Blog informiert er regelmäßig über alles Wissenswerte rund um Solartechnik und Co.

LeserInnen interessierte auch:

circles bgplane image

Unser Newsletter.
Bleib' up to date!

Anerkennungsurkunde des deutscchlandtest.de